Projekttag vor dem 1. Advent 2019

Projekttag vor dem 1. Advent in Kooperation mit dem St. Andreas Kindergarten 

Der Projekttag vor dem ersten Advent hat inzwischen schon eine lange Tradition. Jedes Jahr wieder freuen sich Groß und Klein auf diesen Tag.

Der erste Abschnitt des Vormittags gehört dem Vorlesen. In jahrgangsgemischten Gruppen wird den Kindern vorgelesen. Für jede Gruppe ist ein gemütlicher Leseplatz vorbereitet. Kuscheldecken und Kuscheltiere bringen die Kinder von Zuhause mit. Nur der Vorleseplatz ist mit Licht ausgestattet. In dieser gemütlichen und ruhigen Atmosphäre lauschen die Kinder den weihnachtlichen Geschichten und genießen es.

DSC 1243      DSC 1299 2      DSC 1255    

Danach folgt eine Pause und alle Gruppen versammeln sich im Andreashaus. Dort wartet ein gesundes Frühstück. Mütter bereiteten dieses Frühstück immer sehr liebevoll vor. Das Frühstück wird vom Förderverein gestiftet. Den Müttern und dem Förderverein sagen wir an dieser Stelle herzlichen Dank.

DSC 1338

Im Anschluss an das Frühstück versammeln sich alle Kinder in der Eingangshalle der Grundschule. Hier werden sie in den von ihnen vorher ausgesuchten Bastelprojekten eingeteilt. Dann geht es an die Arbeit. Emsig werden Weihnachtsgirlanden, Tischlaternen, Engel und kleine Laternen aus Goldfolie und süße Hexenhäuser gebastelt.

DSC 1391    DSC 1395   

DSC 1461    DSC 1480    

Zum Abschluss versammeln sich alle in der Eingangshalle, erzählen aus den Projekten und singen Adventslieder. Das Lied „Bald schon ist Weihnachten, Kribbeln im Bauch“ darf auf keinen Fall fehlen.

DSC 1237

Am Ende gehen alle zufrieden und gut eingestimmt auf den ersten Advent nach Hause.

Es war wieder einmal sehr schön, das meinen auch unsere Vorschulkinder.

Theaterprojekt mit dem TPZ-Lingen

„Liebe Leute aus Andervenne schaut – wir haben Rechte und sind laut!“

DSC05184

So lautete der Einführungstext des einstündigen Theaterstücks, das am 24.11.2019, auf der Bühne in der Schützenhalle in Andervenne zu sehen war. Dem Stück war eine einwöchige Projektwoche in Kooperation mit dem TPZ-Lingen, der Grundschule und der plattdeutschen Theatergruppe vorausgegangen.

Die Choreografin Marielle Amsbeck, die (Kunst-) Pädagogin Birte Heinecke und der Klangkünstler Ansgar Silies erarbeiteten mit den Kindern eine Theateraufführung der besonderen Art. Musik, Tanz, und Sprechanteile fügten sich auf unterhaltsame aber auch nachdenkliche Weise zu einer Aufführungseinheit zusammen.

Kinderrechte sollen im Grundgesetzt verankert werden. Ein sehr aktuelles Thema mit dem sich die Grundschulkinder mit Hilfe der erfahrenen Künstler auseinandersetzten.

Das Projekt startete jeden Morgen um 10 Uhr in der Turnhalle mit einer Body Percussion. Schnell wurde die Bewegungsabfolge übernommen und Aufmerksamkeit und Motivation stellten sich ein.

Danach erarbeiteten die Künstler in jahrgangsgemischten Gruppen die Inhalte der Kinderrechte. Diese wurden dann in Bewegung, Tanz und Sprache umgesetzt.

In der Mittagspause ging es zur Gaststätte Schmees. Dort wurde ein gemeinsames Mittagessen eingenommen. Das war für alle eine sehr schöne Gemeinschaftserfahrung. Das Essen schmeckte vorzüglich.

Nach dem Mittagessen kamen 12 Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schule dazu. Sie reihten sich in die Gruppen ein. Einige von ihnen übernahmen am Ende den plattdeutschen Part in der Aufführung.

Insgesamt haben die Kinder viel Freude an dem Projekt gehabt. Sie waren mit Begeisterung bei der Sache. Die Zuschauer belohnten die Arbeit mit kräftigem Applaus.

DSC05179

Im Rahmen des Projektes „Theaterpädagogik in die Fläche bringen – Transformationsprozesse initiieren für Niedersachsen“ des Landesverbandes Theaterpädagogik Niedersachsen e.V. konnte dieses Projekt verwirklicht werden.

Danken möchten wir auch dem Förderverein „Kleine Leute“, Familie Lager, Familie Schmees und der Theatergruppe Andervenne, die uns in besonderer Weise unterstützten.