"Waldspürnasen" unterwegs

Bis 2020 wird die Aktion „Waldspürnasen“ durch die Leader-Region Südliches Emsland (LAG) ermöglicht.

So fuhren alle Grundschülerinnen und –schüler Ende Oktober mit dem Bus zum Frerener Wald. Dort wartete die Waldpädagogin Frau Cornelia Köster. Sie hatte auch ihren Hund mitgebracht. Darüber freuten sich die Kinder sehr.

DSC 1263    DSC 1267   

In zwei Gruppen ging es dann durch den Wald. Während Frau Köster mit den Schülerinnen und Schülern aus Klasse 1 und 2 unterwegs war, ging Klasse 3 und 4 mit Frau Löckner den Spechtweg entlang bis zur Spechthöhle. Schon unterwegs gab es viele Sinneswahrnehmungen: das Rascheln der Herbstblätter, die unterschiedliche Färbung der Blätter sowohl am Boden als auch noch an den Bäumen, der typische Waldgeruch, Geräusche von Vögeln, Wind und den Autos auf der B 214. Anhand eines ausgestopften Buntspechts wurden die Körpermerkmale besprochen und anschließend eine Spechthöhle bewundert. Mit einem Spiel endete der erste Teil der Entdeckungsreise.

  DSC 1316     P1030683

Dann gab es eine Pause. Eine Mutter brachte uns warmen Kakao und Apfeltee. Diese warmen Getränke taten sehr gut, denn inzwischen war es dem Ein oder Anderen recht kalt geworden.

   DSC 1246   DSC 1283

Nach der Pause wechselten die Gruppen. Nun erforschten die Großen das Wachstum der Bäume anhand eines Spiels. Anschließend bestiegen sie einen Hochsitz von dem man in einen reinen Fichtenbestand und in einen Laubwald mit seinen 3 Schichten sehen konnte. Schnell war den Schülerinnen und Schülern klar, dass der Laubwald viel abwechslungsreicher im Wuchs ist und sich deshalb auch viel mehr Tiere dort aufhalten können.

 DSC 1237   P1030689     P1030650

Abschließend spielten alle gemeinsam das Spiel von der Baumscheibe. Das Spiel zeigt wie wichtig die einzelnen Schichten für den Baum sind.

Wahrnehmungs- und Bewegungsaktionen sowie Ratespiele machten den Vormittag interessant und neugierig weiter im Wald aktiv zu sein.

  P1030695